Jaguar besitzt eine lange Tradition: Bereits 1922 fängt die Geschichte an, als Gründer William Lyons und William Walmsley das Unternehmen Swallow Sidecars in Blackpool, England gründeten. Damals bauten die beiden Williams noch Motorrad-Beiwagen. Später nahm man auch Karosserie-Reparaturen und den Bau der Selbigen in das Programm auf. Erst wesentlich später folgten dann die ersten Jaguar-Vorläufer, die gemeinsam mit dem Unternehmen „Standard“ gebaut wurden (unter anderem der erfolgreiche SS 100). Heute ist Jaguar jedoch kein unabhängiges Unternehmen mehr – was jedoch keinen Abbruch des Erfolges bedeutet.

1989: Ford kauft Jaguar

Das Traditionsunternehmen Jaguar konnte sich lange Zeit als unabhängiger Autobauer behaupten – kein Wunder, waren die Modelle doch sehr erfolgreich. Dennoch wurde der Druck durch die Konkurrenz mit den Jahren so groß, dass die Zusammenarbeit mit einem noch größeren und etablierten Unternehmen notwendig wurde – nicht um Jaguar zu retten, sondern um die Reichweite zu vergrößern. So kam es dann im Jahre 1989 dazu, dass Jaguar von Ford gekauft und damit zur Premier Automotive Group des Konzerns gehörte. In dieser Konstellation verblieb Jaguar bis ins Jahr 2008.